Essentielle Wege Daten zu sichern

Die Datensicherheit wird für Unternehmen immer wichtiger, da der Countdown für die Einhaltung der neuen Vorschriften der allgemeinen Datenschutzverordnung der EU beginnt.

Daten sind eines der wertvollsten Assets, über die ein Unternehmen verfügt – von Finanztransaktionen bis hin zu wichtigen Kunden- und Interessenteninformationen. Die effektive Nutzung von Daten kann sich von der Entscheidungsfindung bis hin zur Marketing- und Vertriebseffizienz positiv auswirken. Daher ist es für Unternehmen unerlässlich, die Datensicherheit ernst zu nehmen und die notwendigen Vorkehrungen zum Schutz dieses wichtigen Gutes zu treffen.

Datensicherheit ist ein großes Thema mit vielen Aspekten, und es kann verwirrend sein, zu wissen, wo man anfangen soll. In diesem Sinne gibt es mehrere wichtige Prozesse, die Organisationen einführen sollten, um ihre Daten sicher und zuverlässig zu halten.


  1. Wissen Sie genau, was Sie haben und wo Sie es aufbewahren.
    Zu verstehen, welche Daten in Ihrem Unternehmen vorhanden sind, wo sie sich befinden und wer dafür verantwortlich ist, ist von grundlegender Bedeutung für den Aufbau einer guten Datensicherheitsstrategie. Die Erstellung und Pflege eines Data Asset Log stellt sicher, dass alle von Ihnen eingeleiteten Präventivmaßnahmen sich auf alle relevanten Datenbestände beziehen und diese beinhalten.
  2. Führen Sie eine Liste von Mitarbeitern mit Zugang zu sensiblen Daten – und minimieren Sie diese dann
    Leider ist die wahrscheinlichste Ursache für einen Datenverlust Ihr Personal. Die Kontrolle darüber, wer auf die Daten zugreifen darf und welche Daten sie erhalten können, ist äußerst wichtig. Darüber hinaus wird das Wasserzeichen der Daten dazu beitragen, bösartigen Datendiebstahl durch Mitarbeiter zu verhindern und sicherzustellen, dass Sie die Quelle im Falle eines Datenverstoßes identifizieren können. Es ermöglicht Ihnen, Ihrer Datenbank einzigartige Tracking-Datensätze (sogenannte „Seeds“) hinzuzufügen und dann zu überwachen, wie Ihre Daten verwendet werden – auch wenn sie sich außerhalb der direkten Kontrolle Ihres Unternehmens befinden. Der Service funktioniert für E-Mail, physische Post, Festnetz- und Mobilfunkanrufe und ist darauf ausgelegt, ein detailliertes Bild der tatsächlichen Nutzung Ihrer Daten zu erstellen.


  3. Durchführung einer Daten-Risikobewertung
    Sie sollten regelmäßige Risikobewertungen durchführen, um mögliche Gefahren für die Daten Ihres Unternehmens zu erkennen. Dies sollte alle Bedrohungen überprüfen, die Sie identifizieren können – von einem Online-Datenbruch bis hin zu mehr physischen Bedrohungen wie Stromausfällen. Auf diese Weise können Sie Schwachstellen im aktuellen Datensicherheitssystem des Unternehmens identifizieren und von hier aus einen Plan erstellen, wie diese behoben werden können, und Maßnahmen zur Reduzierung des Risikos eines kostspieligen Datenverstoßes priorisieren.
  4. Installieren Sie vertrauenswürdige Viren-/Malwareschutzsoftware und führen Sie regelmäßige Überprüfungen durch.
    Eine der wichtigsten Maßnahmen zur Datensicherung ist auch eine der einfachsten. Durch aktive Prävention und regelmäßige Scans können Sie die Gefahr eines Datenverlustes durch Hacker oder bösartige Malware minimieren und sicherstellen, dass Ihre Daten nicht in die falschen Hände geraten. Es gibt keine einzige Software, die absolut fehlerfrei ist, um Cyberkriminelle fernzuhalten, aber eine gute Sicherheitssoftware wird dazu beitragen, Ihre Daten sicher zu halten.